Licht Kolumne – In der Gunst des Lebens sein

Schale der Erkenntnis
🟠 Gastbeitrag von Mirko Sven Rathke 🔾
* Sehen, begreifen – leben & reifen * 

In der Gunst des Lebens sein

Es ist noch in der FrĂŒh. Die zarte Morgenröte lĂ€sst bereits einen sonnigen Tag erahnen. Sitze an meinem schönen KĂŒchentisch, den ich gestern großartigst entrĂŒmpelt hab von den Altlasten des Alltags.
Vor mir liegen eine Menge spannender, alter BĂŒcher, die ich verstreut in BĂŒcherkisten fand. Dazu in spĂ€teren Kolumnen gern mehr.

Ich möchte dazu sagen, ich liebe Literatur. Jedoch in Maßen. Kultur in Schrift und Bild. Genieße just, was mir so an Lesestoff begegnet. Meine Partnerin derweil ist da ganz anders drauf. Sie nutzt gezielt die Bibliotheken in Leipzig & hat bereits ĂŒber 70 BĂŒcher allein in diesem Jahr schon verschlungen. Ich sehe darin auch ein Entfliehen in Welten, die erbaulicher zu sein scheinen, als die eigene schnöde Wirklichkeit. WĂ€hrend ich seit Jahren den Typus des Weltenretters fĂŒr mich entdeckt habe, entzieht sie sich mehr und mehr dem normalen Alltag. Lass mich bloß in Ruhe mit deinen Themen, so ihr Tenor. Sie ist klug. Ich lĂ€chle nur, erkenne kleinmĂŒtig meine Großspurigkeit & Ă€ndere fortan erst mal mich selbst, da habe ich schon so einiges zu tun.

An lauschigen Sommer-Tagen verabreden wir uns hĂ€ufiger am See. FKK. Begegnen wir uns frei als Menschen. Tauchen ins Wasser. Taufe. So spĂŒren wir wiederum, was uns das Leben immer dar bietet. Völlig schlicht. Dem Lieben nah. Leicht & Offen. Sinnesspuren. Wahrnehmend, wertschĂ€tzend, lauschend. Einfachste Momente sammeln. Dann, wĂ€hrend des Sonnenbadens: zeichne ich sehr gern & sie trĂ€umt vertieft in ihrem LesevergnĂŒgen. Hin und wieder Cappuccino & Milchkaffee dazu oder jenes duftende geniale „Kartoffelecken-GlĂŒck“.
Es braucht gar nicht viel, um dieses WohlgefĂŒhl zu erzeugen und die gemeinsame Zeit zu genießen.

Die Kunst des Lebens, sie scheint mir auch speziell darin zu liegen, mich bereits an den unscheinbaren Dingen unmittelbar zu erfreuen, in die Betrachtung, in die Andacht zu gehen, innerlich darĂŒber zu staunen, darin zu schwelgen, wie all diese Details in der Natur da draußen in sich so unglaublich schön geschaffen sind. Meine Seele mag das. Tag fĂŒr Tag all diese ĂŒberaus edlen Winzigkeiten wĂŒrdigen.

Alles greift so schlĂŒssig und komplex ineinander. Ja, Gottes Schöpfungen sind so brillant ersonnen.
Schon allein das erfĂŒllt mich mit einem HochgefĂŒhl. Wie ein nimmer enden wollendes Brunnensprudeln.

GenĂŒgsamkeit mit dem, was mir gegeben, das ist mein Rezept fĂŒrs rundum selig sein.
In dieser Stimmung gelingt es mir, spielend leicht und in fast jedem gewĂŒnschten Moment, meinen GefĂŒhlen & Gedanken, Ideen Raum zu geben, einen adĂ€quaten Ausdruck auch. Mal bewusst nichts tun. Wir lieben dies.

Warum schreibe ich euch heute von solcherlei Dingen? Nun, ich bin mir bewusst, dass mich der alltĂ€gliche Lockruf der digitalen Welt im Kontrast dazu, auch fast unmerklich aussaugt. Jenes Erforschen in den Untiefen des Kaninchenbaus gleichsam auch wie ein freiwilliges Hineinkriechen in das Innere jener entsetzlichen, endlos verzweigten Medusa – Schlange bedeutet. Wenn ich nicht achtsam bleibe, werde ich verdaut, weil ich womöglich einfach vergesse zu atmen & bei mir zu sein.

Ein Entkommen kann einzig durch den eigenen Willen und Wunsch nach Freiheit, Freude und Licht bekrÀftigt werden. Leuchtet ein.

Den Adlern hoch oben kreisend, werden sich die menschlichen Metamorphosen hier unten viel entspannter zeigen Dank Krallen, Schnabel & geschÀrftem Weitblick.

Der sanfte Frieden auf Erden wird werden. So tragen wir die RĂŒstung Gottes, ruhen im Glauben, suchen nach Erkenntnis & streben weiter nach Wahrheit im Inneren derweil.

WĂŒnsche euch ’nen schönen Sonntag. Euer Mirko

Bildtitel : „Die goldene Schale mit grĂŒnen Erkenntnisperlen“
Maler: Mirko Sven Rathke, Autor und freischaffender Dipl. Illustrator
Die Urheberrechte an Bild und Text verbleiben stets beim Illustrator, Mirko Rathke (c)
Bei Interesse am Bild, bitte mit Mirko Kontakt aufnehmen.

P.S. Interessante BeitrÀge zum Wachwerden & Aufwachen auf JBaumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert