Paracetamol: Mit dem Schmerz schwindet auch die Empathie

TabletteParacetamol kann Empathie vermindern

„Die beliebtesten Schmerzmittel, die freiverkäuflich zu bekommen sind, enthalten vielfach den Wirkstoff Paracetamol. Dieser Wirkstoff gilt als sicher, mit wenig unerwünschten Nebenwirkungen.

Er senkt das Fieber und lindert zuverlässig Kopf-, Zahn- und Gliederschmerzen. Doch nicht nur der Schmerz verschwindet, sondern auch die Empathie, das Einfühlungsvermögen für körperliches und seelisches Leid von anderen.

Psychische und physische Schmerzen durch Paracetamol gedämpft

 

Für die aktuelle Studie erhielten 40 Studenten einen Trunk mit 1.000 Milligramm Paracetamol sowie eine zweite Gruppe von 40 Studenten einen Placebo-Trunk ohne Wirkstoff. Nach einer Stunde lasen beide Gruppen acht kurze Geschichten über seelische oder körperliche Schmerzen. Eine der Geschichten handelte zum Beispiel von jemandem, der seinen Vater verlor. In einer anderen Geschichte ging es darum, dass jemand so tief mit einem Messer verletzt wurde, dass der Knochen zu sehen war. Danach mussten die Teilnehmer einschätzen, wie viel Schmerz die Personen in den Geschichten empfanden. Die Studenten, die Paracetamol eingenommen hatten, schätzten den Schmerz der beschriebenen Figuren viel geringer ein als die Teilnehmer, die das Placebo bekommen hatten.

Diese psychische Nebenwirkung des Schmerzwirkstoffs entdeckte die Universität Ohio und veröffentlichte die Ergebnisse im Fachjournal »SocialCognitive and Affective Neuroscience«.“ … Artikel lesen

Paracetamol und Empathie

P.S. interessant ist die Umfrage, die in einem
Telegram Kanal gesehen habe.
Hast du einen ähnlichen Eindruck?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert