Vitamine für Deine Gesundheit

Vitamine für Deine Gesundheit_adiotox

Aktuell sind 13 Vitamine bekannt.

Schon im 16 Jahrhundert war bekannt, dass man Krankheiten
wie z.B. Skorbut durch Früchte vorbeugen konnte.
1913 wurde vom US-amerikanischen Biochemiker Elmer McCollum
die Bezeichnung durch Buchstaben eingeführt.
1923 wurde das Sonnenlicht als ein heilender Faktor entdeckt.
Bis 1936 konnten alle 13 lebensnotwendigen Vitamine isoliert werden.

Die 13 Vitamine:

  • Vitamin A (Retinol)
  • Vitamin B1 (Thiamin)
  • Vitamin B2 (Riboflavin)
  • Vitamin B3 (Niacin)
  • Vitamin B5 (Pantothensäure)
  • Vitamin B6 (Pyridoxin)
  • Vitamin B7 (Biotin)
  • Vitamin B9 (Folsäure)
  • Vitamin B12 (Cobalamin)
  • Vitamin C (Ascorbinsäure)
  • Vitamin D (Calciferol)
  • Vitamin E (Tocopherol)
  • Vitamin K (Phyllochinon)

Aaa

 

 

Vitamin A

 

 

Vitamin A zählt zu den fettlöslichen Vitaminen und
kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor.

Vitamin A ist wichtig für:

  • Augen
  • Zähne
  • Knochen
  • Haut

Vitamin A Quellen:

  • In Leber und Eiern
  • Milchprodukte
  • Als Betacarotin, auch Provitamin A genannt, findet sich in gelben und grünen Gemüsesorten wie Karotten, Kürbisse, Aprikosen, Grünkohl, Feldsalat und auch im Spinat
    Betacarotin, auch Carotinoide bezeichnet, sind sekundäre Pflanzenstoffe, die erst im menschlichen Körper zu Vitamin A umwandelt werden

Wie zeigt sich z.B. ein großer Vitamin A Mangel?
Augen: Ein frühes Symptom dafür ist Nachtblindheit.
Im Spätstadium kann sich eine vollständige Blindheit entwickeln.

 

B

 

Vitamin B

 

 

B Vitamine sind wasserlösliche Vitamine.

Welche Aufgaben haben B Vitamine?

  • Unterstützung der Muskelfunktion
  • Stärkung des Immunsystems
  • Kräftige Haare
  • Stress regulierend

Es gibt 8 unterschiedliche B Vitamine:

  • Vitamin B1 (Thiamin)
  • Vitamin B2 (Riboflavin)
  • Vitamin B3 (Nicotinsäure)
  • Vitamin B5 (Pantothensäure)
  • Vitamin B6 (Pyridoxin)
  • Vitamin B7 (Biotin)
  • Vitamin B9 (Folsäure)
  • Vitamin B12 (Cobalamin)

Vitamin B1

Vitamin B1 ist wichtig für: 

  • Verwertung von Kohlenhydraten zur Energiegewinnung
  • Energiestoffwechsel, besonders für das Gehirn und Herzmuskel
  • Förderung der Kommunikation zwischen Nerv und Muskulatur

Vitamin B1 Quellen:

  • Vollkornprodukte
  • Haferflocken
  • Weizenkeime
  • Sonnenblumen- und Pinienkerne
  • Hülsenfrüchte z.B. Bohnen, Erbsen, Erdnüsse, Kichererbsen, Linsen

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B2 ist wichtig für:

  • Die Energiegewinnung aus Fetten, Kohlenhydraten und Eiweißen
  • Verringerung von Ermüdung oder Erschöpfung
  • Erhaltung der Schleimhäute
  • Unterstützt eine gute Sehfähigkeit
  • Bekämpft freie Radikale

Vitamin B2 Quellen:

  • Brokkoli
  • Grünkohl
  • Seelachs
  • Mandeln
  • Milchprodukte

    ♦ Vitamin B2 ist lichtempfindlich und sollte dunkel gelagert werden.
    Hitze kann es aber gut überstehen.

Vitamin B3

Vitamin B3 ist wichtig für:

  • Stress mindernd
  • Blutzuckerregulierend
  • Schützt Hautzellen vor UV Strahlungen
  • Fördert Zellreparaturen
  • Unterstützt regenerative Heilprozesse
  • Senkt den Cholesterinspiegel

Vitamin B3 Quellen:

  • Pilze
  • Hefeflocken
  • Spirulina
  • Erdnüsse
  • Senf

♦ Alkohol hemmt die Aufnahme von Vitamin B3

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B5 ist wichtig für:

  • Schnellere Reparatur von Körpergewebe
  • Fördert Fett- und Cholesterinstoffwechsel
  • Stimuliert das körperliche Wachstum
  • Stärkt Muskeln, Gewebe und Organe
  • Produziert entzündungshemmende Stoffe

Vitamin B5 Quellen:

  • Thunfisch
  • Makrele
  • Avocado
  • Blumenkohl
  • Haferflocken
  • Erdnüsse

Vitamin B6

Vitamin B6 ist wichtig für:

  • Unterstützung der Wirkung von Dopamin
  • Den Stoffwechsel am zentralen Nervensystem
  • Bildung von Hämoglobin (roter Blutfarbstoff)
  • Wachstum und Entwicklung des Körpers

Vitamin B6 Quellen:

  • Bananen
  • Haferflocken
  • Vollkornreis

Vitamin B7 (Biotin)

Vitamin B7 ist wichtig für:

  • Für den Aufbau von Blutzellen
  • Erhalt von guter Qualität der Fingernägel
  • Für gesunde Haare und Haut

Vitamin B7 Quellen:

  • Walnüsse
  • Tomaten
  • Eier
  • Bananen
  • Erdnüsse
  • Hering

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin B9 ist wichtig für:

  • Unterstützt die Verhinderung der Arterienverkalkung
  • Unterstützt Zellteilung und Zellenneubildung
  • Reguliert Blutdruck

Vitamin B9 Quellen:

  • Blattgemüse
  • Feldsalat
  • Kichererbsen
  • Weizenkeime

Vitamin B12

Vitamin B12 ist wichtig für:

  • Bildung roter Blutkörperchen
  • Aufbau von Nervenzellen im Rückenmark
  • Ankurbeln des Stoffwechsels

Vitamin B12 Quellen:

  • Tierische Lebensmittel, z.B. Fleisch, Wurst, Fisch, Meeresfrüchte, sowie Eier und Meeresfrüchte
  • Lebensmittel pflanzlicher Herkunft können durch bakterielle Gärung, wie z. B. bei Sauerkraut Spuren von Vitamin B12 enthalten.
  • Unterschiedliche Aussagen gibt es, ob Spirulina, Afa und Chlorella zuverlässige Vitamin B12 Quellen sind
  • Brottrunk

 

C

 

 

Vitamin C

 

 

Vitamin C ist wasserlöslich.

Vitamin C ist wichtig für:

  • Schutz von Zellen
  • Unterstützung von Stoffwechselprozessen
  • Verbesserung des Immunsystems
  • Unterstützt eine optimale Wundheilung
  • Fördert die Aufnahme von Eisen aus pflanzlichen Stoffen

Vitamin C Quellen:

  • Zitrusfrüchte
  • Petersilie
  • Chilischoten
  • Brokkoli
  • Rosenkohl
  • Grünkohl

 

D

 

 

Vitamin D

 

 

Vitamin D ist fettlöslich.

Vitamin D ist wichtig für:

  • Wichtig für den Kalziumhaushalt, z.B. der Knochen und Zähne
  • Stärkung von Muskelzellen
  • Erhaltung des Immunsystems

Vitamin D Quellen:

  • Sonnenlicht
  • Fisch, Avocados, Eier und Champignons
  • Haferflocken
  • Weniger in Hühnereier, Margarine, Leber

 

E

 

 

Vitamin E

 

Vitamin E ist ein fettlösliches Vitamin.

Vitamin E ist wichtig für:

  • Antioxidative Eigenschaften
  • Schützt Zellen
  • Hemmt Entzündungsreaktionen
  • Unterstützt das Erinnerungsvermögen

Vitamin E Quellen:

  • Verschiedene Gemüse z.B. Wirsing, Rotkohl, Spargel, Paprika
  • Auch Preiselbeeren, Himbeeren, Apfel, Stachelbeeren sind gute Lieferanten

♦ Vitamin E ist empfindlich gegenüber wiederholtem Erhitzen, Licht und Sauerstoff.

 

K

 

Vitamin K

 

 

Vitamin K zählt zu den fettlöslichen Vitaminen.

Vitamin K ist wichtig für:

  • Eine optimale Blutgerinnung
  • Aktiviert das Knochenprotein Osteocalcin
  • Beeinflusst Zellwachstum im menschlichen Organismus

Vitamin K Quellen:

  • Blumenkohl, Möhren, weiße Bohnen, Avocado
  • Eigentlich sämtliche grüne Gemüse Sorten
  • Eingelegten Gurken weisen einen hohen Anteil an Vitamin K und Natrium auf

♦ Wussten Sie, dass der Körper nur so viel Vitamine herstellt wie benötigt werden?

Voraussetzung für eine optimale Umsetzung der Vitamine in unserem Körper ist, dass diese auch tatsächlich in den oben genannten Quellen vorhanden sind. Fakt ist, das z.B. der Vitamin C Gehalt im Apfel vor ca. 40 Jahren um 80% höher war als heute. So wird es auch mit vielen anderen Obst- und Gemüsesorten sein.
Ein weiterer Aspekt ist die Umweltverschmutzung. Daher erscheint es wichtig, sich über die Anbaugebiete zu informieren und ob das Wachstum mit chemischen Mitteln beschleunigt wurde.

7


Ich greife seit Jahren auf Nahrungsergänzungen mit hochwertigsten Zutaten zurück,
um diesen Vitaminmangel auszugleichen.

 

Mir ist es wichtig, dass diese vegan, glutenfrei und gentechnikfrei sind. Natürlich auch ohne Belastungen von Schwermetallen. Wenn ich mit 60 Jahren noch so aussehen, dann kann doch dieser Weg nur richtig sein.

Eine Firma aus den USA schaut sich sogar die Mutterpflanzen an, ob diese nicht doch mit Gentechnik oder anderen chemischen Mitteln behandelt worden sind. Es sind zertifizierte und patentierte Produkte.

👉🏻 Ein Vitaminkick aus Gemüse, Obst, Präbiotika und Probiotika, das
synergetisch zusammenarbeitet kann ich sehr gerne empfehlen Info 


♥ Folgen Sie mir auf meinem Instagram TOXIBLOG 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert